Mein Warenkorb

Cart 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die Veste Heldburg Zoom

Die Veste Heldburg (Band 11)

Herausgeber: Direktor Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus
Berichte der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Band 11
ISBN: 978-3-86568-975-7

Verfügbarkeit: Auf Lager

18,90 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Produkt Beschreibung

Details

Die Veste Heldburg

Burganlage-Bergschloss-Deutsches Burgenmuseum

Beiträge zur Erforschung und Sanierung


Berichte der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Band 11
 
Redaktion: Dr. Franz Nagel
 
21 x 29,7 cm, 144 Seiten, 156 Farb- und 25 SW- Abbildungen, Broschur

Die Veste Heldburg gehört zu den spannendsten Schlossanlagen im thüringisch-fränkischen Raum. Im Spätmittelalter als Burg errichtet, baute Herzog Johann Friedrich der Jüngere sie im 16. Jahrhundert zum Bergschloss aus. Der damals entstandene Französische Bau zeugt von den hohen baukünstlerischen Ansprüchen des Bauherrn und seines Architekten Nikolaus Gromann. Bis ins 20. Jahrhundert hinein erfuhr die Veste Heldburg mehrere Phasen intensiver Nutzung, die ihre gestalterischen Spuren hinterließen. Ihren letzten und prägnantesten Schliff erhielt die Anlage unter Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen. Auf ihn geht vor allem der aufwendige Innenausbau des Französischen Baus im Stil des Historismus zurück. 1982 vernichtete ein Brand diese Ausstattung fast vollständig. Die Rettung der Brandruine begann 1989.
Nach fast 20 Jahren der schrittweisen Sanierung konnten 2009 im Rahmen eines Förderprojekts die Maßnahmen beschleunigt werden. Ziel ist die Eröffnung des Deutschen Burgenmuseums. Die baubegleitenden historischen Forschungen und Befunduntersuchungen förderten viel Neues zutage. Dies dokumentiert der vorliegende Band, der auch die 2013 abgeschlossenen Sanierungsabschnitte zusammenfasst und die komplexe Restaurierung brandgeschädigter Räume thematisiert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Erscheinungsdatum 05.11.2013
Autoren -
Genre -
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86568-975-7

Downloads