Mein Warenkorb

Cart 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Protestantische Gemäldeepitaphien Zoom

Ein Blick in's Buch

Protestantische Gemäldeepitaphien

Imke Wulf
ISBN: 978-3-7319-0295-9

Verfügbarkeit: Auf Lager

69,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Produkt Beschreibung

Details

Protestantische Gemäldeepitaphien
im Raum Wittenberg und in angrenzenden Territorien
Zur Entwicklung und Funktion des Gemäldeepitaphs vom Beginn der lutherischen Reformation bis zur Veröffentlichung des Konkordienbuches.
1517–1580

Imke Wulff
Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte 145
21 x 29,7 cm, 336 Seiten, 244 S/W-Abbildungen, Hardcover
ISBN 978-3-7319-0295-9
Euro (D) 69,00, CHF 79,40, Euro (A) 70,95
 
Politische und religiöse Konfrontation beherrschte in den frühen Reformationsjahren das gesellschaftliche Geschehen, Auseinandersetzungen um Kirchen-ausstattungen gipfelten teilweise in Bilderstürmen. Zugleich entstanden im Umfeld der lutherischen Reformation Bild- und ­Gedenktafeln für Verstorbene, die in Kirchen und auf Friedhöfen zur Aufhängung kamen und die hier erstmals in breiterem Kontext betrachtet werden.
Ein Katalog der dokumentierten Tafeln liefert neben Bildthemen, Inschriften und Personaldaten der Verstorbenen Informationen zu Gestalt, Material und Erhaltungszustand.
Auf  dieser Grundlage analysiert die Studie Schwerpunkte regionaler Bildgruppen und widmet sich dem Einfluss der Cranach-Werkstatt, die einen Prototyp protestantischer Epitaphgestaltung schuf. Untersuchungen einzelner Tafeln belegen, wie innerkonfessionelle Auseinandersetzungen in sepulkralen Gedenktafeln thematisiert und zu konfessioneller Parteinahme genutzt wurden. Protestantische Epitaphien, so wird deutlich, waren nicht grundsätzlich Bekenntnisbilder, in einigen Regionen dienten sie aber zur Demonstration konfessioneller Zugehörigkeit und zur Multiplikation des neuen Glaubens.
 

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Erscheinungsdatum 30.11.2016
Autoren -
Genre -
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7319-0295-9

Downloads