Mein Warenkorb

Cart 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Reichsstadt als Argument Zoom

Neu
Ein Blick in's Buch

Reichsstadt als Argument

Herausgegeben von Mathias Kälble und Helge Wittmann
Studien zur Reichsstadtgeschichte Band 6
Herausgegeben vom Mühlhäuser Arbeitskreis für Reichsstadtgeschichte und der Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung
ISBN: 978-3-7319-0818-0

Verfügbarkeit: Auf Lager

29,95 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Produkt Beschreibung

Details

Reichsstadt als Argument

Herausgegeben von Mathias Kälble und Helge Wittmann

Studien zur Reichsstadtgeschichte Band 6
Herausgegeben vom Mühlhäuser Arbeitskreis für Reichsstadtgeschichte und der Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung

17 × 24 cm, 320 Seiten, 79 Farb- und 3 S/W-Abbildungen, Hardcover
ISBN 978-3-7319-0818-0
29,95 Euro (D), 30,80 Euro (A) 34,40 CHF

Reichsstadt zu sein war im Ordnungsgefüge des Alten Reichs nicht allein eine Sache der rechtlichen Stellung, sondern vor allem eine politische Angelegenheit und nicht zuletzt eine Frage von Fremdwahrnehmung und Selbstbild der städtischen Eliten. Abhängig von konkreten Herrschaftskonstellationen, war der Status einer Stadt als „Reichsstadt“ deshalb nicht fixiert, sondern vielmehr das Ergebnis von Aushandlungsprozessen, die immer wieder neu geführt werden mussten. Die Beiträge des sechsten Tagungsbandes der „Studien zur Reichsstadtgeschichte“ untersuchen spezifische und wiederkehrende Argumentationsmuster und -kontexte und bieten in einer vergleichenden Perspektive Antworten auf die grundsätzliche Frage nach dem Fremd- und Selbstverständnis von Reichsstädten im Mittelalter und in der Neuzeit.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Erscheinungsdatum 28.02.2019
Autoren -
Genre -
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7319-0818-0

Downloads