Mein Warenkorb

Warenkorb 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Vergessen - Warum wir nicht alles erinnern Zoom

Vergessen - Warum wir nicht alles erinnern

Jasmin Alley, Kurt Wettengl (Hg.)
Schriften des Historischen Museums Frankfurt,herausgegeben von Jan Gerchow, Band 37
ISBN: 978-3-7319-0765-7

Verfügbarkeit: Demnächst hier erhältlich

30,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Produkt Beschreibung

Details

Vergessen
Warum wir nicht alles erinnern

Jasmin Alley, Kurt Wettengl (Hg.)

Schriften des Historischen Museums Frankfurt, herausgegeben von Jan Gerchow, Band 37

ca. 24,5 × 31 cm, ca. 200 Seiten, ca. 150 Abbildungen, Hardcover
ISBN 978-3-7319-0765-7
ca. 30,00 Euro (D), 30,85 Euro (A), 34,50 CHF

Historisches Museum Frankfurt 7. März bis 14. Juli 2019

Vergessen. Alle kennen es, jeder tut es. Vergessen ist normal. Erinnern und Vergessen sind keine Gegensätze, sondern ein  dynamischer Prozess. Sie verweisen aufeinander und bedingen sich gegenseitig. Alle Lebewesen vergessen, nur der Mensch ist sich hierüber bewusst. Dabei ist die Feststellung, etwas vergessen zu haben, auch eine Form des Erinnerns. Nicht nur als Einzelne erinnern und vergessen wir; dies gilt auch für Gruppen, Gesellschaften und Nationen.Was, wann, wie, von wem, wozu, warum wird etwas vergessen oder soll etwas vergessen werden? Und welche Folgen hat es? Wie die Ausstellung (7. März bis 14. Juli 2019) nähert sich die Publikation dem Vergessen: Geschichte, Neurowissenschaften, Psychoanalyse und zeitgenössische Kunst begegnen sich.Der Band beinhaltet ca. 20 Beiträge u. a. von Christine Abbt, Aleida Assmann, Astrid Erll, Hannah Monyer, Heinz Weiss sowie zahlreiche Abbildungen von Objekten und Werken internationaler Künstlerinnen und Künstler.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Erscheinungsdatum 07.03.2019
Autoren -
Genre -
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7319-0765-7